Latest posts

First Page  |  «  |  1  ...  5  |  6  |  7  |  8  |  9  ...  46  |  »  |  Last Search found 452 matches:


schwedtersport
Admin

30, female

Posts: 84

(Kart) Halbzeitrennen der ADAC-Kart-Masters in Ampfing

from schwedtersport on 07/06/2013 12:36 PM

(www.schwedter-sport.de) Turbulentes Rennwochenende für Schwedter Kartrennfahrer Oliver Wendland

Am vorletzten Juniwochenende kämpften erneut ca. 200 Teilnehmer beim Halbzeitrennen der ADAC-Kart-Masters im südbayrischen Ampfing um Meisterschaftspunkte in der größten Kart-Rennserie Deutschlands. Petrus bewies das ganze Wochenende über ein großes Motorsportherz und verschonte die Fahrer (nach der Regenschlacht in Oschersleben), sodass alle Trainings sowie Rennläufe bei trockener Strecke und hochsommerlichen Temperaturen ausgetragen werden konnten. Mit über 40 Fahrern verzeichnete erneut auch die Klasse der IAME X30 Senioren, in der auch der 16-jährige Schwedter Oliver Wendland für den ADAC-Berlin-Brandenburg startete, ein volles Starterfeld. Der Zehntklässler des Carl-Friedrich-Gauß Gymnasiums schaffte es schnell sich auf der anspruchsvollen Berg- und Talbahn weit vorn zu etablieren und die Zeiten der Spitze zu fahren. So belegte er am Samstag im Abschlusstraining die 3.Position und im darauffolgenden Zeittraining den 5.Startplatz, damit setzte sich der Schwedter Kartrennfahrer in der hart umkämpften Klasse gegen einige deutlich erfahrenere Starter durch und war außerdem schnellster Fahrer des DISCHNER RACING Teams, dem er angehört. Jetzt kam es auf die Heats an, den Ausscheidungsläufen für die Finalrennen. Im ersten Heat ging Oliver, aus der 2. Startreihe startend, noch während der Einführungsrunde der Motor aus, wodurch er seinen guten Startplatz verlor. Er schaffte es gerade noch bis zum Start den Anschluss an das Feld herzustellen, aber musste nun vom letzten Startplatz ins Rennen gehen. Danach konnte er sich während des kurzen Rennens bis auf Platz 17 nach vorn kämpfen. Im zweiten Heat belegte Oliver dann nach guter Pace die 5. Position. Für die Finalrennen am Sonntag ergab sich damit die 16. Startposition für Oliver. Der Start aus dem Mittelfeld brachte jedoch im ersten Finallauf einige Probleme mit sich. Aufgrund einiger Kollisionen und Gerangel in der Startphase, verlor Oliver zahlreiche Plätze. Zudem traten während des Rennens Performence-Probleme am Chassis auf, wodurch es ihm nicht möglich war, denselben Speed wie zuvor zu fahren. Am Ende erreichte er das Ziel auf dem 30. Platz. Nach einigen Setup-Veränderungen wollte man nun im zweiten Finale wieder angreifen, was zunächst auch gelang. Denn Oliver konnte innerhalb der ersten zwei Runden bereits sechs Plätze gutmachen. Jedoch wurde er dann von einem Konkurrenten so heftig abgeschossen, dass das Kart sehr stark beschädigt wurde und er das Rennen nicht wieder aufnehmen konnte.
Enttäuscht war neben dem Fahrer besonders die Mutter von Oliver, die immer Daumen drückend an der Rennstrecke mitfiebert. „Nach den guten Trainingsleistungen hatte ich Oliver schon unter den Top-5 gesehen und dieses Mal fest mit einer Platzierung in den Punkten gerechnet. Doch leider hat uns im Rennen wieder das Pech ereilt. Aber am Ende waren wir erleichtert, dass Oliver zum Glück bei dem Crash nicht verletzt wurde." so die besorgte Mutter nach dem nervenaufreibenden Rennwochenende.

TeamDischner2013.jpg

Foto: Harald Dischner (Teamchef), Oliver Wendland und seine Eltern

(UNW)

Reply

schwedtersport
Admin

30, female

Posts: 84

(Bogenschießen) Landesmeisterschaften im Bogensport – Titelflut für Schwedter SSV Schützen

from schwedtersport on 07/06/2013 12:31 PM

(www.schwedter-sport.de) Die Bogenschützen der SSV PCK 90 Schwedt erwiesen sich mit acht Titelgewinnen, fünf Silber und zwei Bronzemedaillen bei den Landesmeisterschaften im Bogensport des Brandenburger Bogensport Verbandes als erfolgreichster Verein. Den gastgebende TSV Lindenberg bot den knapp 80 Schützen aus Berlin und Brandenburg optimale Platzverhältnisse, für den böigen Wind und den während des Wettkampfs zudem einsetzende Regen konnten sie aber auch nicht verhindern. Trotz dieser Wetterkapriolen wurden zum Teil excellente Ergebnisse geschossen, die für eine Reihe der Schwedter Schützen die DM Qualifikation bedeuten könnte. Die Recurveschützen der SSV PCK 90 Schwedt steuerten drei Titel zur starken Schwedter Bilanz bei, Elias Völkerling (U10-512 Ringe), Vivien Würl (U14-1197 Ringe) und Kenneth Schröder (U17-1231 Ringe) sorgten dabei durchweg für Spitzenergebnisse. Andreas Gdanitz (Ü55-1100 Ringe) und Dennis becker (U10-479 Ringe) jeweils mit Silber und Tom Geschke (U17-1035 Ringe) mit Bronze komplettierten den Schwedter Medaillensatz der Recurveschützen. Uwe Neugebauer-Wallura (Herren Jagdbogen-1051 Ringe) und Maximilian Mertens (Blankbogen U10-244 Ringe) steuerten als Schützen mit den Bögen ohne Visier zwei Titel der Schwedter Bilanz bei, Silber gewann Langbogenschütze Marco Feine der für 617 Ringe mit Silber geehrt wurde. Trotz der schwierigen Wetterverhältnisse gelang dem Blankbogenschütze Reiner Köhn mit neuer persönlicher Bestleistung von 1030 Ringen in der Ü45 als Dritter der Sprung aufs Podest. Je drei Gold - und Silbermedaillen gingen abschließend auf das Konto der Compoundschützen Schwedts. Erika Rakel (Ü50-1322 Ringe), Gisela Neumann (Ü60-1189 Ringe) und Senior Gustav Marquardt (Ü65-1173 Ringe) gewannen Gold, mit Silber geehrt wurden Katrin Völkerling(Damen-977), Rolf Neumann (Ü55-1260) sowie der jüngste Schwedter Compoundschütze Erik Völkerling in der U14 mit847 Ringen. Schon am nächsten Wochenende wird Kenneth Schröder zum Ranglistenturnier des Deutschen Schützenbundes nach Dortmund reisen, und dort versuchen erneut unter die TOP 10 der deutschen Nachwuchsschützen zu kommen. Die nächsten Wochen werden nun zum intensiven Training genutzt, im August werden die Deutschen Meisterschaften mit den 3D-Meisterschaften, den Altersklassenemisterschaften, den Nachwuchstitelkämpfen und dem Championat im Bogenlaufen ausgetragen. Im Setpmber folgen dann noch die Deutschen Meisterschaften der Bögen ohne Visier, diese wird am 7./8.September erstmals in Schwedt auf der Anlage der SSV CK 90 Schwedt ausgetragen.

(UNW)

Reply

schwedtersport
Admin

30, female

Posts: 84

(Fußball Landespokal) Auslosung für die 1. Runde

from schwedtersport on 07/02/2013 08:01 PM

(www.schwedter-sport.de) Die Auslosung für die 1. Runde und die Vorrunde im Landespokal der Herrenmannschaften ist erfolgt. Die Vorrunde wird bereits am 27.Juli 2013 ausgespielt und ist nur insofern interessant, daß der Sieger der Partie KSV Gollmitz - SG Mildenberg 23 dann in der 1. Runde Heimrecht gegen den Landesligisten FC Schwedt 02 genießt. Landesligist Victoria 1914 Templin muß in Runde 1 beim Sieger der Partie SG 47 Bruchmühle - Storkower SC ran. Die 1. Runde findet gleich eine Woche später am 3.August 2013 statt.
Weitere Ansetzungen in der 1. Runde sind:

Heinersdorfer SV - Oranienburger FC Eintracht
Rot Weiss Prenzlau - SV Altlüdersdorf

Hier alle Ansetzungen als PDF von www.flb.de .

Reply

schwedtersport
Admin

30, female

Posts: 84

(Bogenschießen) Silber für Rolf Neumann bei den Landesmeisterschaften im 3D-Schießen/ Bogensport

from schwedtersport on 06/29/2013 01:52 PM

(www.schwedter-sport.de) Der Deutsche Bogensportverband (DBSV) richtet seit mehreren Jahren Meisterschaften im 3D-Schießen aus und hat damit auf das große Interesse der Bogenschützen reagiert. Hierbei wird nicht auf Scheiben, sondern auf 3D-Tiere geschossen die ähnlich wie beim Feldbogenschießen in das Waldgelände eingebaut werden. Bei den Deutschen Meisterschaften müssen insgesamt 28 3D - Tiere aufgebaut werden die jeweils in einer Waldrunde und in einer Jagdrunde von den Teilnehmern beschossen werden. In der Jagdrunde schießt der Bogenschütze maximal einen Pfeil (Treffer oder Nichttreffer wie bei der Jagd) während in der Waldrunde bis zu drei Pfeile geschossen werden dürfen. Bei den offenen Landesmeisterschaften Brandenburgs konnte am vergangenen Samstag der gastgebende Brandenburger Bogensport Verband (BBSV) mit 137 Schützen aus Berlin und Brandenburg auf der Sportanlage der SG Einheit Zepernick ein Rekordstartfeld begrüßen unter ihnen auch fünf Schützen von der SSV PCK 90 und der SG Schwedt-Heinersdorf. Senior Rolf Neumann von der SSV PCK 90 Schwedt gewann mit 748 Ringen Silber in der Ü55 Compound, während U17-Schütze Tom Geschke (ebenfalls von der SSV PCK 90 Schwedt)/571 Ringe) mit dem Recurvebogen sowie Jörg Holz SG Schwedt Heinersdorf/(Herren Recurve/553 Ringe) als viertplatzierte den Sprung aufs Podest knapp verpassten. Ronny Schröder (Recurve Herren/SG Schwedt Heinerdorf/364 Ringe) als Fünfter und Andreas Busch (Compound Herren/SSV PCK 90 Schwedt/670 Ringe) als Siebenter vervollständigten das Schwedter Ergebnis. Die Meisterschaften des BBSV werden kommende Woche in Lindenberg mit denen der DBSV-Runde über vier Entfernungen fortgesetzt.

RolfNeumannint.jpg

(UNW)

Reply

schwedtersport
Admin

30, female

Posts: 84

(Nachgereicht) Regenchaos beim Zweiten ADAC-Kart-Masters Rennen in Oschersleben

from schwedtersport on 06/21/2013 03:00 PM

(www.schwedter-sport.de) Turbulentes Rennwochenende für den Schwedter Oliver Wendland
Ein schwieriges, aufreibendes und vor allem extrem nasses Rennwochenende liegt hinter dem Schwedter Kartfahrer Oliver Wendland. Insgesamt reisten über 200 Teilnehmer zur Motorsport-Arena ins anhaltinische Oschersleben zur zweiten Rennveranstaltung des ADAC-Kart-Masters am Wochenende des 24.-26. Mai 2013 an, unter Ihnen der offizielle Schirmherr der Serie Ralf Schumacher. Während die Trainings und die Qualifyings noch bei trockenem Wetter ausgetragen wurden, öffnete Petrus pünktlich zu den Heat- und Rennläufen seine Schleusen, wodurch die Fahrer mit widrigsten Bedingungen, starkem Regen und nahezu winterlichen Temperaturen, auf der Strecke kämpfen mussten.
Oliver Wendland vom Team Dischner Racing bestritt sein zweites Kart-Masters-Rennwochenende im Regenchaos auf der schnellsten Kartrennstrecke Deutschlands. In seiner Klasse, den IAME X30 Senioren, starteten am vergangenen Wochenende erneut mehr als über 40 Teilnehmer aus ganz Deutschland.
In den Trainings konnte der junge Schwedter, der am Carl-Friedrich-Gauß Gymnasiums lernt, auf seiner Lieblingsstrecke immer wieder mit den Zeiten der Spitze mithalten. Im Qualifying erkämpfte sich Oliver sogar den 9. Startplatz mit einem Rückstand von gerade einmal 0,177 Sekunden auf den Ersten und war darüber hinaus schneller als der bis dahin Führende in der Gesamtwertung.
Doch am Samstagnachmittag traf der befürchtete Regen ein und die Regenschlacht begann, es platzten so eine Menge Träume – auch der von Oliver Wendland. In den Heats (Ausscheidungsrennen) ging es für Oliver dann etwas nach hinten, aber es gelang ihm diese noch unfallfrei zu absolvieren und sich somit erneut für die Finalläufe zu qualifizieren, in denen nur 34 Teilnehmer startberechtigt sind. Im ersten Finalrennen startete er vom 19. Platz und wurde aber leider schon nach wenigen Runden durch einen Konkurrenten abgeschossen und von der Strecke gedreht. Das zweite Rennen musste Oliver dadurch von weit hinten angehen und beendete das Rennen letztendlich auf der 21. Position. „ Am Ende lag es zu einem großen Teil daran, dass mir im Moment gegenüber vielen anderen Fahrern mit dem für mich neuen Kart noch etwas die Erfahrung im Regen fehlt, da wir vor der Saison keine Testkilometer sammeln konnten." so der ein wenig enttäuschte Schwedter nach dem Wochenende.
Da Oliver offizielles Mitglied des ADAC-Team Berlin-Brandenburg ist war der Besuch von Bernd Barig (Vorstand für Sport des ADAC-Berlin-Brandenburg) sowie die logistische Unterstützung durch die Kartfahrer der MSG-Eberswalde, welche extra aus Templin angereist waren, mehr als erfreulich.

RegenrennenOschersleben2013.jpg

Oliver Wendland beim Regenrennen in Oschersleben

(UNW) 29.5.2013

Reply

schwedtersport
Admin

30, female

Posts: 84

(Nachgereicht) Schlammschachten auf deutschen Bogensportplätzen

from schwedtersport on 06/21/2013 02:42 PM

(www.schwedter-sport.de) Der Wettergott war vergangenes Wochenende kein Freund der Bogenschützen, er überzog den Süden und Osten der Republik mit soviel Wassermassen, das zahlreiche Turniere den Wetterunbilden zum Opfer fielen. Im brandenburgischen Cottbus und baden-würtembergischen Welzheim entschieden sich aber die Veranstalter die monatelang vorbereiteten Meisterschaften im Feldbogensport in Cottbus und das Ranglistenturnier des Deutschen Schützenbundes in Welzheim auszutragen. In Cottbus fanden die Landesmeisterschaften im Feldbogensport des BBSV und des BSB statt. Das Schwedter SSV PCK 90 Quintett konnte bei den zweigeteilten Meisterschaften mit sieben Titeln und drei Sillbermedaillen erfolgreich den Heimweg antreten. Jeweils Landesmeister in der Feldrunde als auch der Tierbildrunde wurden Vivien Würl (U14 Recurve), Andreas Gdanitz (Ü55 Recurve) und Rolf Neumann (Ü55 Compound), mit zweimal Silber vervollständigte Tom Geschke (U17 Recurve) das excellente Schwedter Ergebnis, ohne Medaille blieb als sechstplatzierter Andreas Busch (Compound Herren). Die vier medaillendekorierten Schützen können sich nun Hoffnungen auf einen DM-Start im hessischen Hohegeiß mim September machen. Der eigentliche Paukenschlag gelang aber in der Teamwertung der Revurveschützen in der DBSV-Tierbildrunde, die Schwedter Vivien Würl, Tom Geschke und Andreas Gdanitz wurden Landesmeister vor dem langjährigen Deutschen Meister der SG Einheit Zepernick, in der Feldrunde revancierte sich Zepernick, für das Schwedter Schwedter Team kam Silber hinzu. Beim Ranglistenturnier des Deutschen Schützenbundes in Welzheim war Land unter, der Regen sorgte für aberwitzige Bedingungen, die mehr als 150 Schützen standen an den Schützenlinien zentimetertief im Schlamm. Der 15-jährige Passower Kenneth Schröder, für den Landesauswahl Brandenburgs am Start, konnte am zweiten Wettkampftag als Achter seine ersten beiden Ranglistenpunkte in derJugendklasse erringen, für Aufsehen sorgte er beim Finalschießen als er den aktuellen Weltrekordhalter und Hallen-Europameister Carlo Schmitzs in der ersten Runde mit 27:26 zwei Punkte abnahm, am Ende setzte sich Schmitz erwartungsgemäß mit 6:2 durch.

(UNW)

Reply

schwedtersport
Admin

30, female

Posts: 84

(Bogenschießen) Landesmeisterschaften im Bogensport des Brandenburgischen Schützenbundes

from schwedtersport on 06/21/2013 02:39 PM

(www.schwedter-sport.de) Landesmeisterschaften im Bogensport des Brandenburgischen Schützenbundes

 

Den Auftakt der brandenburgischen Landesmeisterschaften im Freien im Bogensport machte das Championat des Brandenburgischen Schützenbundes in Hennigsdorf. Aus der Uckermark nahmen der Schmöllner Schützenverein und der Schönower Sportverein mit einer siebenköpfigen Delegation daran teil. Mit zweimal Gold, drei Silber rund zwei Bronzemedaillen legten die Uckermärker einen starken Auftritt hin. Neuer Landesmeister der Jugendklasse mit dem Recurvebogen wurde mit tollen 620 Ringen der Passower Kenneth Schröder vom Schönower SV. Zusammen mit seinem Team vom Landesstützpunkt Blankenfelde gewann er zudem Teamgold und hofft nun auf eine DM-Qualifikation. Die Schmöllner Bogenschützen aus dem Norden der Uckermark verbuchten drei Vizemeister für sich. Andrea Bretsch verpasst dabei bei den Damen mit dem Blankbogen mit 549 Ringen nur knapp Gold, das mit 552 Ringen wegging. Ben Ebert (Schülerklasse C/533 Ringe) und Isa Schlüter (455 Ringe/Damenklasse) holen mit dem Recurvebogen ebenfalls Silber. Den Medaillensatz komplettierten mit jeweils Bronze Beatrix Bretsch (510 Ringe / Jugendklasse Recurve) sowie Blankbogenschütze Karsten Blasek mit 488 Ringen bei den Herren, beides Schützen vom Schmöllner SV. Gerd Zemmin (AK Blank/494) ebenfalls vom Schmöllner Schützenverein rundet das gute uckermärkische Resultat mit Platz fünf ab. Schützen der SSV PCK 90 Schwedt und der SG Schwedt-Heinersdorf waren nicht am Start, sie werden traditionell bei den Landesmeisterschaften des Brandenburger Bogensport Verbandes Ende Juni in Lindenberg an den Start gehen.

(UNW)

Reply

schwedtersport
Admin

30, female

Posts: 84

(Verein) Über 50 Kinder und 100 Sportler beim Flemsdorfer Kinder- und Sportfest

from schwedtersport on 06/21/2013 02:37 PM

(www.schwedter-sport.de) Am vergangenen Sonnabend luden die Gemeinde Schöneberg und der SC Flemsdorfer Haie e.V. erneut zum Kinder- und Sportfest ein.

Um 10:00 Uhr eröffneten der Bürgermeister Manfred Schroeder, der Ortsvorsteher Wilfried Schramm und der Vorsitzende der Flemsdorfer Haie Kay Manteufel die Veranstaltung. Anschließend begannen das Volleyballturnier mit 14 Mannschaften und das Kleinfeld-Fußballturnier mit 4 Mannschaften um den Pokal des Amtsdirektors.

Um 11:00 Uhr starteten die Attraktionen für die kleinen Gäste. 52 Kinder zeigten bei der Kinder-Olympiade in 10 verschiedenen Disziplinen wie Seilspringen, Stelzenlauf, Schlagballweitwurf, Hürdenlauf, Schlußdreisprung, Dreisprung, Vollballwurf, Büchsenwerfen, 30 m Lauf, Ringe werfen, ihr sportliches und geschicktes Können. Die Kinder, die alle 10 Disziplinen bewältigt hatten bekamen eine Medaille verliehen.

Weiterhin konnten sich die Besucher an den Ruderergometern ausprobieren, die durch den Wassersport PCK Schwedt zur Verfügung gestellt wurden ebenso die Springburg. Weitere Highlights waren die Kletterwand und das Sommerbiathlon der Brandenburgischen Sportjugend. Die Kita aus Felchow schminkte die Kinder mit Farbe und Tattoos und besprühte die Haare in den verschiedensten Farben.

Clown Marko unterhielt vor allem die kleinen Besucher mit einem einstündigen abwechslungsreichen Bühnenprogramm.

Noch während des Programms des Clowns und kurz vor der Siegerehrung im Fußball ergriff eine Windhose ein 4 x 10 m Zelt, das unmittelbar neben der Bühne des Clowns stand und hob dieses einige Meter in die Luft. Die Sportler unterbrachen sofort die Spiele und halfen die Kinder in Sicherheit zu bringen und das Zelt zu sichern. Zum Glück entstand nur Sachschaden. Der Schreck steckte aber allen einige Minuten in den Knochen.

Beim Fußballturnier wurde eine Hin- und Rückrunde gespielt. Am Schluss konnten sich wie schon im vergangenen Jahr die Black Sheeps aus Casekow vor den Mannschaften aus Dobberzin, Schöneberg und den Flemsdorfer Haien durchsetzen. Schiedsrichter Thies hatte zu jedem Zeitpunkt die Kontrolle über die Spiele der sportlich fairen Mannschaften.

Nach 6 Stunden stand dann auch beim Volleyballturnier der Sieger fest. Das Finale bestritten das Team Family Dream und die Mannschaft des Vfc Schwedt. Beide Mannschaften spielten auf einem hohen Niveau. Letztendlich konnte sich die Titelverteidiger Family Dream in dem spannenden und knappen Finale durchsetzen. Bei der Siegerehrung führten die Sieger uns wieder ihre Raupe vor. Den 3. Platz sicherte sich der VC Angermünde gefolgt von UM-Volleys, Old Schmätterhänd, Vierraden I, Oderdrachen II, Flemsdorfer Haie I , Pinnow, Oderdrachen I , SV Carmzow, VC Stützkow, Flemsdorfer Haie II, und Vierraden II.

Ein ganz besonderer Dank geht an die Firma Siko Vermögensverwaltung aus Bernau, die diese Veranstaltung finanziell unterstützte.

Reply

schwedtersport
Admin

30, female

Posts: 84

(Badminton) Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia" 2013

from schwedtersport on 04/30/2013 12:38 PM

(www.schwedter-sport.de) Berlin, Berlin wir fahren nach Berlin" schallt es stets nach einem Landesfinale im Schulsportwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia" aus den jubelnden Kehlen der Sieger. Beim großen Bundesfinale das traditionell auch 2013 in Berlin stattfand, war das Schwedter Carl Friedrich Gauß Gymnasium als brandenburgischer Landesmeister das 10.Jahr in Folge dabei. Die Vorrundenspiele gegen Nordrhein Westfalen und Thüringen wurden jeweils 0:7 verloren, gegen die Sportschulteams aus Solingen und Jena waren die jungen Schwedter chancenlos. Es blieb das dritte Vorrundenspiel, nur der Sieger hatte die Chance um die Plätz 9-12 zu spielen. Das Spiel gegen die Oberschule Finndorf aus Bremen sollte dann auch dramatisch und spannend bis zum letzten Ballwechsel werden. Nach den Einzelspielen stand es 3:3, das Mixed musste über Sieg oder Niederlage entscheiden. Alina Rose und Xaver Kahl behielten die Nerven gewannen beide Sätze knapp gegen die Bremer mit 15:12, der Schwedter Jubel war in der ganzen Halle zu hören. Das 2013-er Badmintonteam stand damit in der Runde der Spiele um die Plätze bis 9-12, ein Erfolg der in der 10-jährigen Bundesfinalteilnahme Schwedter Badmintonteams bislang nur einmal gelang. In den beiden Spielen des zweiten Tages verloren die Gaußianer gegen Schleswig Holstein und Bayern jeweils mit 2:5, der am Ende feststehende 12.Platz bedeutete das beste Ergebnis eines Schwedter Badmintonteam seit diese an den Bundesfinals teilnehmen. Marco Rahn, 2012 noch im Gauß-Basketballteam, spielt auch 2013 im Bundesfinale in einem Basketballteam, diesmal für das Sportgymnasium Jena. Als einer der Leistungsträger wurde er, unterstützt von den zahlreich angereisten Schwedter Fans, großartiger Vierter.

Für das Schwedter Badmintonteam waren folgende Schüler dabei:

Michelle Schäfer, Jasmin Schirmer, Alena Anker, Alina Rose, Xaver Kahl, Alex Opitz, Nico Steinke, Kim-Steve Tkocz , betreut von Peter Dietrich

Ein großes Dankeschön geht an den Vereinstrainer des TSV Blau Weiß 65 Peter Dietrich, der das Team in wenigen Monaten zu einem tollen Team formte und in Berlin betreute, an die Firma Party Maker, die den Badmintonspielern die neuen „Ich bin ein Schwedter/ Schwedterin" Trikots sponserte und dem Schulverein der Schule, der den Badmintonspielern u.a. einen Besuch des Bundesligaspieles der Basketballer von ALBA BERLIN ermöglichte.

(UNW)

Reply

schwedtersport
Admin

30, female

Posts: 84

(Marathon) 11. Spreewaldmarathon – Uckermärker aus Schwedt, Angermünde und Schönow am Start

from schwedtersport on 04/30/2013 12:34 PM

(www.schwedter-sport.de) Der Spreewaldmarathon ist eines der größten Sportereignisse in Brandenburg. Für die zahlreichen Wettbewerbe hatten sich für die 11.Auflage mehr als 8000 Teilnehmer aus dem In-und Ausland zu den Wettkämpfen angemeldet. Angeboten wurden mehrere Disziplinen wie Laufen, Skaten, Walken, Radfahren und Paddeln. Die Strecken führten durch unterschiedliche Orte im Spreewald. Am Freitag fiel der Startschuss für die ersten Wettbewerbe, Samstag stand unter anderem in Lübben der Radmarathon über 200 Kilometer und in Burg der Skate-Marathon auf dem Programm. Höhepunkt war am Sonntag der Marathon-Lauf über rund 42 Kilometer, zu dem sich mehr als 500 Läufer angemeldet hatten. Seit mehreren Jahren machen sich der Wassersportverein PCK e.V. und der Schönower SV gemeinsam auf den Weg und beteiligen sich mit ihren Aktiven an den Wettbewerben. Die Abteilung Kanuwandern des Wassersport PCK e.V. war mit elf jungen Sportlern (11-17Jahre) am Start, alle hatten das Ziel erstmals den langen kanten von 42,2 km zu paddeln – die „Goldene Gurke" der anvisierte Lohn für einen Marathon auf dem Wasser. Nach mehr als acht Stunden auf dem Wasser erreichten alle zehn Kanuten Joshua Wagner, Felix Lüdke, Nick Mijolovic, Phillip Lübcke, Konstantin Pancenko, Tim Rickmann, Lucas Zaeske, Tino Albrecht, Tom Zaeske, Niels Maschke zusammen mit ihrem Übungsleiter Stefan Pätzold überglücklich das Ziel in Burg. Der amtierende Parakanu Welt -und Europameister Gerhard Bowitzky nutzte den Spreewaldmarathon traditionell als Aufbauwettkampf für die Sommerwettkämpfe, er fuhr mit dem Canadier 23,1 km in drei Stunden und zwölf Minuten in neuer persönliche Bestleistung, wurde damit Altersklassensieger und Gesamtzweiter. Katrin Wallura vom Schönower SV wurde über die Laufstrecke von 5km Altersklassenzweite in der W 50, beim Inlineskatehalbmarathon läuft sie in 1:10,38 Stunden auf Platz 15 ihrer Altersklasse. Ältester Starter war Bernd Pieper aus Angermünde, er bestritt ebenfalls den Halbmarathon auf den Inlineskates, wurde mir 1:11,28 Stunde in der M 70 im Endklassement seiner Altersklasse Siebenter. Pech hatte Haryth Bowitzky , Wassersport PCK, die auf der Skatestrecke falsch geleitet wurde und somit aus der Wertung fiel. Uwe Neugebauer-Wallura, Schönower SV, meldete für die 110km Radstrecke, ein platter Reifen nach 87km beendete auch sein Traum eines abgeschlossenen Wettkampfes. Mandy Schliemann, Wassersport PCK, war u.a. als radfahrende Betreuerin für Gerhard Bowitzky am Samstag beim Schleusen dabei und am Sonntag über 10km auf dem Wasser im Kanu unterwegs.

(UNW)

Reply
First Page  |  «  |  1  ...  5  |  6  |  7  |  8  |  9  ...  46  |  »  |  Last

« Back to previous page